Brand Nebengebäude Autohaus: Goldbachstraße Oberlungwitz

Einsatznummer:

037

Alarmierung:

07.08.2016 - 23:31 Uhr

Einsatzauftrag:

Goldbachstraße: Brand mittel

In der Nacht zum Montag wurde die Lichtensteiner Feuerwehr zu einem Brand alarmiert. Auf der Goldbachstraße in Oberlungwitz brannte ein Flachbau eines Autohauses und aufgrund der schnellen Brandausbreitung wurde durch die Einsatzleitung der Lichtensteiner Löschzug zur Unterstützung der bereits vor Ort befindlichen Wehren aus Oberlungwitz, Hohenstein-E. und Gersdorf angefordert. Aufgrund der unklaren Brandursache wurde die Brandursachenermittlung (BUE) hinzugezogen.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW1, HLF20, DLK23-12, TLF4000 und LF20KatS

Eingesetzte Kräfte:

22

Weitere Technik/Kräfte:

FF Oberlungwitz, FF Hohenstein-E., FF Gersdorf, Rettungsdienst, Polizei und BUE

 Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse

Bildgalerie Freie Presse

Video MDR - Hier ab Vier

 

Rauchentwicklung: Am Stadtrand

Einsatznummer:

013

Alarmierung:

18.03.2016 - 05:50 Uhr

Einsatzauftrag:

Am Stadtrand: Brand klein - 2 Personen mit Rauchgasvergiftung 

Am Freitagmorgen wurde die Lichtensteiner Feuerwehr zu einem Kleinbrand mit 2 Personen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine Person schon vom Rettungsdienst betreut werden. Eine weitere Person befand sich noch im Haus und musste durch die Feuerwehr gerettet werden. Der Lichtensteiner Bürgermeister Thomas Nordheim war ebenfalls vor Ort und verschaffte sich persönlich ein Bild von der Lage.

Als Ursache für die Verqualmung konnte ein Kachelofen ausgemacht werden. Das brennende Material wurde mittels Schuttmulden aus dem Ofen entfernt und mit Kübelspritze abgelöscht. Anschließend ventilierten die Einsatzkräfte das gesamte Haus mit einem Lüfter. Zur Begutachtung der Feuerstellen und des Schornsteins wurde der Bezirksschornsteinfeger hinzugezogen. Weiterhin kamen die Brandursachenermittlung (BUE) und die Kriminalpolizei zum Einsatz. 

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW1, HLF 20, DLK23, TLF4000 und GW-L1

Eingesetzte Kräfte:

17

Weitere Technik/Kräfte:

Bürgermeister, Notarzt, Rettungsdienst, Polizei, BUE und Bezirksschornsteinfeger

Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse, Bildergalerie Freie Presse

Kellerbrand: Schulstraße (St. Egidien)

Einsatznummer:

011

Alarmierung:

05.03.2016 - 03:34 Uhr

Einsatzauftrag:

Schulstraße (St. Egidien): Brand groß

In der Nacht zum Samstag wurde die Lichtensteiner Feuerwehr zur Unterstützung der FF St. Egidien zu einem Kellerbrand alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Treppenhaus bereits so stark verqualmt, sodass sich die Bewohner nicht selbständig retten konnten. Die Kameraden aus St. Egidien begannen mit der Menschenrettung. Die nachrückende FF Lichtenstein übernahm die Brandbekämpfung des Kellerbrandes und unterstützte die FF St. Egidien mit zwei PA-Trupps. Gegen 5:00 Uhr konnte Feuer-aus gemeldet werden.

Zur Brandursache können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussagen gemacht werden. Die Brandursachenermittlung (BUE) der Kriminalpolizei hat den Fall übernommen. 

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW1+2, DLK23, HLF 20, TLF4000

Eingesetzte Kräfte:

16

Weitere Technik/Kräfte:

FF St. Egidien, BF Zwickau, Notarzt, Rettungsdienst, Polizei und BUE

 Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse,

Wohnungsbrand: Badergasse

Einsatznummer:

006

Alarmierung:

29.01.2016 - 01:05 Uhr

Einsatzauftrag:

Badergasse: Wohnungsbrand mit 2 Personen im Haus

In der Nacht zum Mittwoch wurde der Löschzug Lichtenstein und das Löschgruppenfahrzeug der FF Heinrichsort zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Durch die Leitstelle wurde gemeldet, dass sich wahrscheinlich noch 2 Personen im Haus befinden. Bei Eintreffen der Einsatzleitung war das Treppenhaus total verraucht ohne das ein Feuerschein zu sehen war. Durch einen weiteren Bewohner konnte schnell in Erfahrung gebracht werden, in welcher Wohnung die Mutter mit ihrem Kind  vermutet wurden. Aufgrund des verqualmten Treppenhauses entschied sich die Einsatzleitung für die Rettung über Drehleiter. Die Mutter sowie der im Haushalt lebende Hund konnten innerhalb kurzer Zeit dem Rettungsdienst übergeben werden. Das vermisste Kind musste nicht mehr gefunden werden, da es nicht im Haus sondern in ärztlicher Betreuung in einem Krankenhaus befand.

Danach wurde mit der Brandbekämpfung und Belüftung des Treppenhauses begonnen. Der Brandherd befand sich im Keller des Gebäudes. Zur Brandursache können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussagen gemacht werden. Die Brandursachenermittlung (BUE) der Kriminalpolizei hat den Fall übernommen. 

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW, DLK23, HLF 20, TLF4000 und GW-L1

Eingesetzte Kräfte:

18

Weitere Technik/Kräfte:

FF Heinrichsort, Notarzt, Rettungsdienst, Polizei, Kripo und BUE

 Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse, Artikel Wochenspiegel

 

Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen: Lichtensteiner Straße

Einsatznummer:

090

Alarmierung:

25.12.2015 - 22:55 Uhr

Einsatzauftrag:

Lichtensteiner Straße: TH-Mittel - VKU mit EP

2015-090-01.jpg

Am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages wurde die Lichtensteiner Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert. Auf der Lichtensteiner Straße in Richtung St. Egidien kam ein PKW mit 4 Insassen von der Straße ab und kollidierte im Bereich der C-Säule mit einem Baum. Beifahrer und Fahrer wurden beim Unfall schwerverletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Für die beiden Personen auf dem Rücksitz kam aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen durch den Aufprall leider jede Hilfe zu spät - der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen und sie mussten durch die Feuerwehr geborgen werden.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW1, KdoW2, HLF 20 und VRW

Eingesetzte Kräfte:

12

Weitere Technik/Kräfte:

Rettungsdienst, Notarzt, Polizei, Unfallaufnahme, DEKRA und Pietät

 Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person: Glauchauer Landstraße - Richtung BAB 4

Einsatznummer:

055

Alarmierung:

28.08.2015 - 14:55 Uhr

Einsatzauftrag:

St. Egidien: VKU mit EP

Am Freitagnachmittag wurden die Feuerwehren Lichtenstein und St. Egidien zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf der Glauchauer Landstraße kollidiere ein PKW Audi aus Richtung BAB4 mit einem entgegenkommenden PKW VW. Durch den Zusammenstoß wurde die Beifahrerin tödlich verletzt und verstarb an der Unfallstelle. Weiterhin wurden 3 Personen schwer und ein Kleinkind leicht verletzt.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW, HLF 20 und VRW

Eingesetzte Kräfte:

13

Weitere Technik/Kräfte:

FF St. Egidien, Rettungsdienst, Polizei, Unfallaufnahme und Pietät

 Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse, Artikel Morgenpost

 

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person: S255 - Ortsausgang Heinrichsort

Einsatznummer:

041

Alarmierung:

17.07.2015 - 21:23 Uhr

Einsatzauftrag:

S255: VKU mit EP

Am Freitagabend wurden die Feuerwehren Lichtenstein und Heinrichsort zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Kurz nach dem Ortsausgang Heinrichsort verlor der Fahrer eines PKW aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Mittels Abstützsystem wurde das Fahrzeug stabilisiert und in Absprache mit dem Notarzt die Rettung mit hydraulischem Rettungsgerät durchgeführt. Die verunfallte Person wurde anschließend schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW, HLF 20, VRW und GW-L1

Eingesetzte Kräfte:

16

Weitere Technik/Kräfte:

FF Heinrichsort, Rettungsdienst und Polizei

 Weitere Informationen:

Artikel Blaulichtreporter ERZ, Artikel Morgenpost

 

ABC-Einsatz: Krankenhaus Lichtenstein

Einsatznummer:

036

Alarmierung:

26.06.2015 - 09:33 Uhr

Einsatzauftrag:

Hartensteiner Straße: auslaufende Chemikalie / Erkundung

Am Freitagvormittag wurde die Lichtensteiner Feuerwehr ins Krankenhaus alarmiert. Dort war ein konzentriertes, desinfizierendes Reinigungsmittel ausgelaufen und verursachte ein auffälliges Geruchsbild. Durch den Technik-Chef des Lichtensteiner Krankenhauses wurde der Einsatzleiter eingewiesen und erhielt über das Sicherheitsdatenblatt erste Anhaltspunkte der ausgelaufenen Chemikalie. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um einen stark ätzenden, leicht entflammbaren und zudem giftigen Stoff handelte, wurde der Feuerwehreinsatz auf der ABC-Taktik aufgebaut.

Die Lichtensteiner Feuerwehr verfügt über keinerlei ABC-Sondereinsatztechnik, sodass in diesem Fall ABC-Komponenten des Landkreises alarmiert/nachalarmiert werden müssen. Standardmäßig wurde deshalb die FF Waldenburg mit ihrem Gerätewagen Gefahrgut (GWG) gleich zu Beginn mit alarmiert. Da durch den Zwischenfall keine Menschen aus dem Gefahrenbereich zu retten waren, entschied der Einsatzleiter, die Einsatzkräfte unter Chemikalienschutzanzügen (CSA) vorgehen zu lassen und damit einen größtmöglichen Schutz der Einsatzkräfte zu gewährleisten. Dabei ist es aber notwendig, dass die Feuerwehrleute, die sich in den gefährdeten Bereichen aufgehalten haben, nach dem Einsatz dekontaminiert werden. Deshalb wurde die FF Oberhohndorf mit Ihrem Gerätewagen Dekontamination (GW-Dekon) nachalarmiert. Durch die Leitstelle wurde zur Unterstützung der Dekon-Komponente zusätzlich noch ein HLF der BF Zwickau mit vier Einsatzkräften (darunter ein ABC-Fachberater) nach Lichtenstein geschickt.

Nachdem die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt und alle notwendigen ABC-Einheiten vor Ort waren, konnte mit den notwendigen Arbeiten begonnen werden. Die ausgelaufene Flüssigkeit wurde durch die Einsatzkräfte unter CSA mittels Chemieschutzbinder aufgenommen und in verschließbare Transportfässer gelagert. Die Entsorgung erfolgt über eine Fachfirma des Lichtensteiner Krankenhauses. Gegen 14:00 Uhr verließen die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle.

Wir bedanken uns bei den Kameraden der FF Oberhohndorf / Waldenburg und der BF Zwickau für Ihre Unterstützung.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW, HLF20, TLF4000, GW-L, MTW und KdoW2

Eingesetzte Kräfte:

22

Weitere Technik/Kräfte:

FF Waldenburg (ELW, LF20, GWG), FF Oberhohndorf (ELW, GW-Dekon) und BF Zwickau (HLF20)

Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse

Schuppenbrand: Rödlitzer Straße

Einsatznummer:

013

Alarmierung:

29.03.2015 - 14:31 Uhr

Einsatzauftrag:

Rödlitzer Straße: Brand mittel - brennender Schuppen am Wohnhaus

Am Sonntagnachmittag wurden die Ortsfeuerwehren Heinrichsort und Lichtenstein zu einem Schuppenbrand nach Lichtenstein alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte ein Holzanbau, dessen Flammen bereits auf die Bedachung der nebenstehenden Garage übergriffen. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Danach wurden die Glutnester mittels Wärmebildkamera abgesucht und abgelöscht. Gegen 16:30 Uhr rückten die Kräfte wieder ein.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW, HLF 20, DLK23-12, TLF4000, LF20KatS und GW-L

Eingesetzte Kräfte:

22

Weitere Technik/Kräfte:

FF Heinrichsort, Rettungsdienst, Polizei und BUE (Kripo)

Kellerbrand: Neuschönburger Straße (Heinrichsort)

Einsatznummer:

012

Alarmierung:

27.03.2015 - 08:29 Uhr

Einsatzauftrag:

Neuschönburger Straße (HRO): Brand mittel - Kellerbrand

Am Freitagfrüh wurden die Ortsfeuerwehren Heinrichsort und Lichtenstein zu einem Kellerbrand nach Heinrichsort alarmiert. Der Eigentümer unternahm mit einem Handfeuerlöscher einen Löschversuch und konnte dadurch die Brandausbreitung bis zum Eintreffen der Feuerwehr verzögern. Durch den Einsatzleiter konnte nach der Lageerkundung Entwarnung gegeben werden und die nachrückenden Kräfte den Einsatz abbrechen.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW, HLF 20 (abgebrochen: DLK23-12, TLF4000, LF20KatS und SW2000)

Eingesetzte Kräfte:

10

Weitere Technik/Kräfte:

FF Heinrichsort, Rettungsdienst, Polizei und BUE (Kripo)

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person: Bahnhofstraße (Rödlitz -> Heinrichsort)

Einsatznummer:

005

Alarmierung:

24.01.2015 - 02:46 Uhr

Einsatzauftrag:

Bahnhofstraße: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

In der Nacht zum Samstag wurden die Einsatzkräfte aus Heinrichsort und Lichtenstein zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Durch glückliche Umstände war die eingeklemmte Person nur leicht verletzt und konnte das Unfallfahrzeug über die Seitenscheibe der Fahrertür (durch den darunter liegenden Seitengraben war genug Platz) selbstständig verlassen. Die Unfallstelle wurde ausgeleuchtet und die Polizei nahm die Untersuchungen auf. Nach ca. 2h konnten beide Feuerwehren wieder einrücken.

Einsatzdaten FF Lichtenstein:

(alle Angaben ohne Gewähr)

Eingesetzte Technik:

KdoW, HLF 20 und VRW

Eingesetzte Kräfte:

12

Weitere Technik/Kräfte:

FF Heinrichsort (LF8 und MTW), Rettungsdienst, Notarzt und Polizei

Weitere Informationen:

Artikel Freie Presse, Bildergalerie Freie Presse