Geschichte der Jugendfeuerwehr Lichtenstein 

JF Lichtenstein 2015

Marco Joneleit, Tina Stremlow, Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lichtenstein, Jugendwart Danny Erler und Janka Donath (2015)


Die Anfänge der Jugendgruppen in der Feuerwehr Lichtenstein gehen zurück bis ins Jahr 1916. Zu dieser Zeit mussten Jugendliche die Kameraden der Feuerwehr unterstützen, da durch den 1. Weltkrieg zu wenige Männer vor Ort verfügbar waren. Ein ähnliches Bild zeichnete sich auch wieder 1941 ab. Zu dieser Zeit konnten Mitglieder der Hitlerjugend die aktive Gruppe der Feuerwehr unterstützen, da durch die Kriegszeit wieder viele Kameraden fehlten.

Ab einem Alter von 15 Jahren und möglichst einer Körpergröße von 1,65m konnten sie sich zum Feuerwehrdienst melden. Die Feuerwehrausbildung musste neben dem "normalen" Dienst in der HJ geleistet werden.

 Die feuerwehrtechnische Ausbildung dauert ein halbes Jahr und schloss mit einer Prüfung ab. 

Ab 1962 bildeten sich an den Lichtensteiner Schulen die Arbeitsgemeinschaften "Junge Brandschutzhelfer". Unter Leitung von Kamerad Alfred Tischendorf wurden die montäglichen Übungsstunden durchgeführt. Der Schwerpunkt der AG lag in der Brandschutzerziehung von klein auf und sollte ebenso den Nachwuchs für den Feuerwehrdienst sicherstellen.


Hinweis:

Die gezeigten Bilder sollen der zeitgetreuen Dokumentation dienen und stellen keinerlei Bezug, hinsichtlich der damaligen ideologischen Grundzüge, zu unserer heutigen Jugendfeuerwehr dar.
Hervorgegangen aus den Arbeitsgemeinschaften "Junge Brandschutzhelfer" aller drei Lichtensteiner Schulen gründete sich am 01.09.1990 die Jugendfeuerwehr als Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenstein. Als Gründungsmitglied der Kreisjugendfeuerwehr ist die Lichtensteiner Jugendfeuerwehr auch Gründungsmitglied im Kreisjugendring Hohenstein-Ernstthal. Seither haben sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lichtenstein die freie Jugendarbeit auf die Fahne geschrieben und bilden einen festen Bestandteil der Jugendarbeit in der Stadt Lichtenstein.

Damals wie heute ist das Hauptziel, die jungen Feuerwehrleute in den regelmäßig durchgeführten theoretischen und praktischen Ausbildungsdiensten an die Arbeit der Feuerwehr heranzuführen, aber auch zu Kameradschaft, gegenseitiger Achtung und Toleranz zu erziehen.
JF Lichtenstein 1992

Jugendwart Matthias Ulbricht mit der Jugendfeuerwehrmannschaft im Stadion Lichtenstein (1992)

JF Lichtenstein 2002

Jugendwart Roy Panten mit der Wettkampfgruppe (2002)

Vor allem bei Wettkämpfen auf Kreisebene zeigen sich Kampfgeist und Kameradschaft, sowohl untereinander als auch anderen Jugendfeuerwehren gegenüber. Diesen Tatsachen haben wir es zu verdanken, dass wir in der Vergangenheit bei verschiedenen Wettkämpfen gute bis sehr gute Plätze belegen konnten.

Im Jahre 2001 hat sich die Jugendfeuerwehr Lichtenstein mit der Jugendfeuerwehr Rödlitz zusammengeschlossen.

Aber nicht nur zu Wettkämpfen und anderen feuerwehrspezifischen Aufgaben stehen unsere Mitglieder ihren Mann. So unterstützen sie verschiedene Kinder- und Jugendeinrichtungen bei der Durchführung ihrer Veranstaltungen. Dabei arbeiten die Lichtensteiner auch eng mit den umliegenden Jugendfeuerwehren zusammen. Seit ihrem Bestehen wurde die Jugendfeuerwehr Lichtenstein von verschiedenen Jugendwarten und Helfern aus den Reihen der aktiven Feuerwehrleuten geführt.

JF Lichtenstein 2012

Jugendwart Danny Erler, Marco Joneleit, Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lichtenstein, Janka Donath und Tina Stremlow (2012)

JF Lichtenstein 2014

Tina Stremlow, Marco Joneleit, Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lichtenstein, Jugendwart Danny Erler und Janka Donath (2014)